Braunschweig
Technische Universität Braunschweig Gesellschaft für Informatik e.V.
42. Jahrestagung, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Braunschweig
Informatik 2012 > MOC 2012

                                    MOC 2012


NEU: Workshop-Programm - 19. September 2012


4. Workshop "Deklarative Modellierung und effiziente Optimierung" 

Deklarativität - eine Beschreibung der gewünschten Lösung, anstelle einer prozeduralen Abarbeitungsvorschrift - scheint mit Effizienz, insbesondere vor dem Hintergrund der Behandlung von Optimierungsaufgaben, kaum verträglich zu sein. Dennoch  ist Deklarativität wünschenswert, um eine Problembehandlung möglichst transparent darzustellen und Wartbarkeit und Erweiterbarkeit der Programme zu erleichtern. Deklarativität bietet die Chance, vom Lösungsweg zu abstrahieren und damit auch Lösungswege über das klassische Generate-and-Test-Verfahren hinaus zuzulassen.  Andere Verfahren  sind  für Simulations- und Optimierungsverfahren schon deshalb erforderlich, weil die zu behandelnden Probleme aufgrund wachsender Größe und steigender Komplexität immer schwerer beherrschbar werden. Desweiteren erfordern viele Anwendungen, dass gute oder gar beste Lösungen innerhalb kürzester Zeit zu finden sind, um beispielsweise Betriebsaufläufe bei Störungen unmittelbar anzupassen und so die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu erhalten. Erforderlich  sind daher interaktive Simulations- und Optimierungssysteme, die deren Nutzer bei ihren operativen aber auch strategischen Entscheidungen, z.B. durch "was-wäre-wenn"-Szenarien oder durch Anbieten von alternativen Lösungen, unterstützen.

Der Workshop adressiert daher die große Bandbreite von Modellierungsmethoden und Lösungsverfahren für Optimierungs- und Simulationsaufgaben sowie die Realisierung komplexer Anwendungen. Im Mittelpunkt des Interesses an effektiven und gleichzeitig effizienten Verfahren und Techniken stehen constraint-basierte Verfahren und Methoden, die neben Deklarativität und Effizienz auch Inkrementalität und Interaktivität bei der Behandlung von Simulations- und Optimierungsproblemen sichern. Das Interesse des Workshops gilt weiterhin der Weiterentwicklung und dem Einsatz von Methoden und Verfahren der mathematischen Optimierung (z.B. LP, MIP), des Operations Research, der Künstlichen Intelligenz (insbesondere den vielfältigen Suchverfahren), der Logik (SAT, SMT) sowie deren Kombination. Neue oder alternative Programmier- und Modellierungsaspekte z.B. mittels domänenspezifischer Sprachen oder mit Multiparadigmen-Ansätzen sowie deren Umsetzung und Einsatz sind ebenfalls im Fokus des Workshops.

Der Workshop soll Fachleuten und Anwendern die Möglichkeit zum Austausch von Ideen, Ansätzen, Verfahren und Problemlösungen geben. Im Rahmen eines Tutorials soll interessierten Anwendern die Grundlagen der Constraint-Programmierung erläutert und an einem prägnanten Beispiel deutlich gemacht werden. Anwendungen und neue Verfahren werden in begutachteten (halbstündlichen) Beiträgen vorgestellt.


Einreichung von Beiträgen

Einreichungen von Beiträgen zum Workshop sollen sowohl neue oder erweiterte Verfahren, neue oder alternativer Methoden als auch innovativer Anwendungen adressieren. Insbesondere besteht großes Interesse an der Kombination von Methoden und Techniken aus unterschiedlichen Disziplinen, um die Entwicklung benutzerfreundlicher, effizienter und adaptierbarer Verfahren und von Werkzeugen zur Lösung und Optimierung von Anwendungsproblemen weiter zu fördern.
Beiträge können unter EasyChair eingereicht werden - genaue Details finden Sie unter "Einreichung von Beiträgen" der Informatik 2012.  Der Umfang der einzelnen Workshopbeiträge sollte zwischen 5 und 15 Seiten liegen (LNI-Format). 
Für alle Dokumente müssen die LNI-Formatvorlagen der GI (Word oder LaTeX) verwendet werden (s.a. http://www.gi.de/service/publikationen/lni/). Die Konferenzsprache ist deutsch oder englisch.

Es wird erwartet, dass sich mindestens einer der Autoren eines angenommenen Beitrags zur Informatik 2012 angemeldet.



Workshop-Programm - 19. September 2012 

14:00 Uhr:  Einführung in die Workshop-Thematik    
                    (Walter Hower)   

14:30 Uhr:  Statistical Evaluation of the Usability of Decision-Oriented Graphical Interfaces in Scheduling Applications
                    (Anna Prenzel, Georg Ringwelski)

16:00 Uhr:  Stepwise Optimization of a Constraint Logic Program for the Computation of Ranking Functions
                    (Christoph Beierle, Gabriele Kern-Isberner, Karl Södler)




Wichtige Termine

Einreichung von Workshop-Beiträgen                   28. Mai 2012 (geschlossen)

Benachrichtigung über Annahme/Ablehnung        10. Juni 2012 (erledigt)

Einreichung der fertigen Druckvorlagen                 25. Juni 2012 (erledigt)

Workshop im Rahmen der Informatik 2011          19. September 2012 

Organisation

Ulrich Geske, Universität Potsdam, Email: Ulrich.Geske@uni-potsdam.de
Armin Wolf, Fraunhofer FIRST, Berlin, Email: Armin.Wolf@first.fraunhofer.de

Programmkomitee

Christoph Beierle, FernUni Hagen
Ulrich Geske, Universität Potsdam
Hans-Joachim Goltz, Fraunhofer FIRST, Berlin
Petra Hofstedt, Brandenburgische Technische Universität, Cottbus 
Walter Hower, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
Ulrich John, SIR Dr. John UG
Georg Ringwelski, Hochschule Zittau/Görlitz
Dietmar Seipel, Universität Würzburg
Armin Wolf, Fraunhofer FIRST, Berlin